„Aquentis Mori“ Fangspiel mit Elfen und einem Drachen

Kinder lieben Geschichten mit geheimnisvollen Wesen. Elfen, Trolle, Risen, Drachen und was es da nicht alles gibt, tummeln sich in den schönsten und sagenhaftesten Märchen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Immer neue Wesen, Namen, Orte und ganze Welten kann man sich dazu ausdenken.

Ganz besonders schön wird es, wenn die Kinder aktiv in die Geschichte mit einbezogen werden. Wie hier in diesem Märchenspiel, um die kleine Waldelfe Orlanda.

Es ist ein Spiel, welches ich mir einmal für den Kindergeburtstag meiner Tochter ausgedacht habe. Es war ein riesen Spaß und die Kinder wollten gar nicht mehr aufhören zu spielen. Seither ist es das Lieblingsspiel meiner Kinder.

Der Hintergrund der Geschichte:

(Wird den Kindern vorab vorgelesen)

Es war einmal eine kleine Waldelfe, die lebte tief in einem verborgenen Wald, dem Zauberwald von Eskabor. Sie wohnte in einer knorrigen alten Weide, die ihre langen Zweige in einen wunderschönen Waldsee hängen ließ. Der See lag auf einer Lichtung und war von einer Wiese umsäumt, auf der viele bunte Blumen wuchsen.

Die Waldelfe hieß Orlanda und sie hatte einen Zauberstab, mit dem konnte sie den Blumen und Bäumen beim wachsen helfen.

Sie schwang einfach ihren Zauberstab und rief „Adminto Florali“ und schon regnete es golden leuchtenden Elfenstaub. Der setzte sich auf den Pflanzen nieder und sofort öffneten sich Blüten, Blätter sprossen und die Bäume wuchsen in die Höhe.

Orlanda liebte ihr Leben im Wald und sie wollte nirgendwo anders auf dieser Welt sein. Sie aß die süßen Früchte im Sommer, Walderdbeeren und Brombeeren, und sie trank den Nektar der Blumen. Und im Winter legte sie sich in eine Knospe und dann schlief sie lange Zeit, bis es Frühling wurde und sie wieder gebraucht wurde. Alles war so wunderschön…

Und doch war nicht alles gut.

Denn es gab einen mürrischer alten Drachen, der schon viele Jahre auf der Erde war. Er hatte so viel Leid und Kummer gesehen, dass sein Herz davon ganz krank wurde. Und er fing an alles Schöne zu hassen und zu zerstören wo er nur konnte. Jedes Jahr streifte er durchs ganze Land und zog eine Spur der Verwüstung hinter sich her. Alle Blumen, Bäume und Sträucher verdorrten unter seinem heißen Atem, und er spie Feuer und Rauch.

Und nun, war er auf dem Weg hierher. Orlanda fürchtete sich, doch sie hatte auch Mitleid mit dem alten Drachen. Denn sie wusste, dass er nicht immer so gewesen war. Früher war er einmal ein guter Drache gewesen, der den Wald, die Elfen und sogar die Menschen die darin lebten beschützte. Und Orlanda wusste, dass es einen Weg gab ihn zu heilen.

Doch sie hatte nur eine einzige Chance. Sie musste alle ihre Freundinnen zu Hilfe rufen und gemeinsam mussten sie den Feuerdrachen in einem magischen Kreis bannen und sein krankes Herz mit einem Zauberspruch heilen. Sie wusste, dass es nicht einfach werden würde, denn wann immer der Drache eine Elfe berührte, verwandelte sie sich zu Stein und konnte nur durch eine andere Elfe gerettet werden.

Doch sie mussten es wagen, wenn sie ihren geliebten Wald retten wollten. Und so sandte sie die Tiere des Waldes aus, um alle kleinen Elfen zusammen zu rufen und gemeinsam dem Drachen entgegen zu treten.

Spielanleitung:

Alle kleinen Mitspielerinnen und Mitspieler können sich vorher verkleiden. Natürlich kann es auch männliche Elfen geben. Am Geburtstag meiner Tochter haben wir vorher noch Zauberstäbe aus Holz bemalt und beklebt. Aber es eignen sich auch einfache Stöcker hervorragend als Zauberstäbe. Diese könnte man auch noch mit Fundstücken aus dem Wald bekleben.

Die Geschichte wird den kleinen Elfen vorgelesen. Danach beginnt ein lustiges Fangspiel. Einer (am besten Mama, Papa, großer Bruder oder Schwester, etc.) ist der Drache, der die Elfen fängt (wir haben den Drachen mit Kinderschminke bemalt). Wenn er eine berührt hat, muss diese „versteinert“ stehen bleiben. Sie kann dann durch eine andere Elfe mittels eines Zauberspruchs befreit werden. Die andere Elfe muss sich aber in ihrer unmittelbaren Nähe befinden.

Zaubersprüche:

„Aquentis Mori“

(Wenn der Drachen eine kleine Elfe versteinert hat, kann eine andere Elfe sie mit diesem Zauberspruch und ihrem Zauberstab wieder befreien)

„Herz aus Stein werd wieder rein.

Drachenblut sei wieder gut.

Flexa Heralium“

(Am Schluss fangen alle kleinen Elfen den Drachen, bilden einen Kreis um ihn und befreien ihn mit diesem Zauberspruch. Er ist nun endlich wieder ein guter Drache.)

Viel Spaß wünscht euch, eure Laura

Schreibe einen Kommentar

Nach oben