Bist du zickig… oder ist das nur so ein Klischee?

Zicke sein ist heutzutage keine Kunst mehr oder? Oder ist es abnormal, wenn man einmal aus der Reihe tanzt, seine Meinung sagt? Wie geht es dir damit? Stehst du dazu, oder könnte es in manchen Situationen schon noch anders laufen??

Jede Mama kennt das… der Tag voll mit Unterhaltung, Anspannung eventuell Stress, Dingen, die nicht so laufen wie sie sollten, naja, mit Kind ist der Zeitplan und das Management halt einmal ein anders… und dann kommen da noch ein paar blöde Situationen hinzu… Die Wäsche verfärbt, weil man ein Teil versehentlich mitgewaschen hat oder vielleicht sogar ein Taschentuch… Oh, die Liste kann an manchen Tagen schon endlos lang sein. Aber das macht nichts. Es gibt solche und solche Tage. Jetzt kommt dann aber noch unser Lieblingsmann nach Hause und ist vielleicht auch noch genervt und meckert herum…

Na perfekt oder? Da könnte man dann manchmal schon an die Decke gehen oder? Und ja, das ist ganz normal, dass es irgendwann mal an eine Grenze kommt, weil es einfach so ist. Weil es einfach nicht anders geht… aber das ist menschlich und das ist die Mama. Obwohl die Mama viele Fähigkeiten und Begabungen hat, kann es trotzdem mal an eine bestimmte Grenze kommen, wo dann nix mehr geht.

Naja und nur herum zicken ist dann halt auch nicht so sinnvoll… oder doch? Ich genieße es hin und wieder schon Mal zickig zu sein, aber man muss auch wissen, wo dann die Grenze ist… 🙂

Nun hab ich aber ein cooles Beispiel von meinem Coach:

Wenn man eine Orange liebevoll auspresst, was kommt dann dabei raus? Blöde Frage oder?

Orangensaft

Und wenn man nun richtig drauf haut?
Auch Orangensaft

Und wenn man nun einen Hammer nimmt und drauf haut?
Auch Orangensaft

Und wenn man sie an die Wand wirft?
Auch Orangensaft

Schon merkwürdig oder? Es kommt immer Orangensaft hinaus. Und womit hat das jetzt mit uns zutun?

Genau, jede Situation, egal was uns passiert, haben wir es in der Hand, wie wir darauf reagieren. Und wir sind sozusagen der Orangensaft bzw. Unsere Reaktion ist der Orangensaft.

Antworte ich bei Hass und Anfeindungen mit Krieg oder bei Streit auch auf Streit, dann werde ich zu keinem erfüllenden Ergebnis kommen. Und vor allem habe ich selbst nicht die Möglichkeit mich zu entwickeln und zu wachsen.

So sollten wir auch als Mama lernen wie wir auf Situationen reagieren und auch das an unser Kinder weitergeben und ihnen das lehren. Ich bin mir sicher liebe Mama, du weißt was ich meine und ich bin mir auch sicher, dass du ein Händchen dafür hast, wie du mit Dingen umgehst und wie du handelst. Aber wir lernen nie aus und es gibt immer wieder Situationen die uns wahrscheinlich an unsere Grenzen bringen werden, aber weil es genau das ausmacht und das das Leben ist. Sich zu entwickeln und zu lernen.

Das soll bitte keine Unterstellung sein, dass du vielleicht im Moment falsch handelst, es soll eher ein Anregung sein, die Komfortzone zu verlassen, Neues zu wagen und auch immer wieder darum bemüht sein, sich selbst zu verändern.

Das Leben ist ein permantes Lernen und Wachsen. Sich erkennen, geben ohne Ende und nehmen, mit offenen Armen, wenn etwas auf uns zukommt.

Wie kommst du nun in deine Kraft, dass du auf Situationen immer mit Orangensaft reagieren kannst?

  • Befreie dich von unnötigem Stress (runterziehende Freunde. Umfeld usw)
  • Miste deinen Hausrat, deinen Alltag aus
  • Plane dir Zeiten der Ruhe ein und Zeit für dich mit Sport und Bewegung
  • Achte auf gute und bewusste Ernährung
  • Finde neue Wege dich kennenzulernen
  • Komm aus deiner Komfortzone
  • Finde heraus, was du im Leben erreichen möchtest und du wirklich tun möchtest
  • Erkenne was dich glücklich und zufrieden macht
  • Gehe deinen Weg und lerne dich selbst kennen
  • Sei ein Vorbild für deine Kinder: erreiche Ziele, übe Disziplin und stehe zu deinen Worten und Taten
  • Liebe dich selbst. Unendlich. Erwarte nicht von Außen alles
  • Übernimm Verantwortung

Die Liste kann noch endlos weitergehen.

  • Arbeite an deinen Glaubenssätzen.
  • Führe ein Erfolgsjournal.
  • Mache die Spiegelübung
  • Höre nie auf zu lernen und zu wachsen
  • Besuche Seminare
  • Lies viele Bücher (in jeden Bereichen deines Lebens)

Liebe Mama, ich hoffe, ich habe dich inspiriert und konnte dir eine Denkanregung geben. Genieße den Moment und stecke dir neue Ziele.
Ich begleite dich gerne.

Alles Liebe
Denise

Schreibe einen Kommentar

Nach oben