Einfach drauf los… aber Weihnachten halt…

Im Moment fehlt mir ein bisschen die Inspiration und Motivation, aber auch aus dem Grund, weil ich kaum dazu komme… Darüber nachzudenken. Anstatt die Vorweihnachtszeit zu genießen, ob den Weihnachtsduft, Zimt, Orangen, Kekse und Tannenzweige… die Weihnachtsgeschichten, der Kerzenschein, die Spaziergänge im Schnee… das Einproben der Weihnachtslieder… und die schönen und lustigen Vorbereitungen für das tatsächliche Weihnachtsfest… Moment… wo ist all das geblieben?

War es denn schon einmal da?
Können wir all das nur erleben, wenn wir selbst Kinder sind?
Sollten wir lernen mit den Augen eines Kindes zu sehen?

Was kann man tun? Aussteigen? Alles hinschmeißen?

Was sind meine Vorstellungen und Werte und vor allem, was bin ich bereit dafür zu tun?

Hier eine Veranstaltung, dort ein Essen, da eine Aufführung, da noch schnell eine alltägliche Pannen. Achja, dann sind da noch die Weihnachtsgeschenke… Die Treffen, vielleicht auch Streit? Unzufriedenheit…

Oder doch der Kerzenschein, das gemütliche Zusammensitzen. Singen – lieder aus der Weihnachtszeit. Jeden Abend eine schöne Geschichte. Die Füße hochlagern. Kuscheln mit den Liebsten…

Oder doch nicht?
So ein hin und her… Und ja, es ist Weihnachten. Alle Jahre wieder. Kann man es genießen, kann man sich freuen. Wird man überhäuft mit Vorstellungen, Erwartungen und noch viel mehr?

Wo ist sie geblieben, diese Zeit? Oder war sie denn überhaupt einmal da?

Weißt du was? Es ist nicht so wichtig. Aber es ist wichtig, dass es dir gut geht. Dass du es genießen kannst und dass du, egal, was du tust es genießt und dir bewusst bist, dass du Vieles so machen möchtest und wenn du es nicht so machen möchtest, und die anderen es von dir einfach so erwarten, dann hör damit auf. Aber liebevoll.

Jammer nicht. Sag nicht es ist alles schlecht. Mach dich nicht so unzufrieden. Ich habe heute ein tolles Video auf meiner facebook Seite gepostet. Zum Thema glücklich sein. Schau es dir an.

Genieß den Stress, mach was du machen möchtest. Nimm dich zurück, wenn es dich unzufrieden macht, aber genieße es, wenn du es liebst, was du machst.

Herrlich oder?
Kein jammern, keine Schuldzuweisungen.
Verantwortung. Nächstenliebe und Spaß an Weihnachten.

Tu genau das, was möchtest und liebst.
Ohne das Materielle an erste Stelle zu setzen.
Gib das, was dir gut tut und du gerne hättest.

Schreibe einen Kommentar

Nach oben