Mamas in der Herbstzeit – die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger – So sieht es wirklich aus!

Ich denke, zu dieser Jahreszeit hat jede Mama eifrig zu tun oder? Es ist die Herbstumstellung – dann warm, dann wieder kalt. Dann die Kleidung, die man teilweise neu braucht, weil der Schatz von der letzten Saison nicht mehr hineinpasst. Es ist immer was los. Und das gar nicht so wenig. Vor allem wird es nie langweilig und es hat immer alles seine Vor- und Nachteile. Oder wie siehst du das liebe Mama?

 

Vor allem ist es immer eine Sache der Einstellung ,was man mit der Veränderung und dem stetigen Wandel macht. Mir kommt ja wirklich vor, dass alles immer schneller zu werden beginnt. Oder ist das so, weil ich jetzt Mama bin und die Zeit sich anders dreht? Wie ergeht es dir?

 

Es kommen Höhen und Tiefen und mir fällt auf, wenn es eine Veränderung in der Jahreszeit gibt, der Mond dazu, dann kann es schon Mal ganz schön anstrengend werden. Der Schatz krank, der Mann krank usw. Aber gerade da ist es wichtig, dass ich persönlich gut aufgestellt bin und dass es mir mit meinen Kräften und meinem Immunsystem gut geht. Was mach ich nun dafür? So einiges… man glaubt es kaum. Aber es hat einen Vorteil, es sind einfache Routinen, die nicht lange dauern, die aber sehr effektiv sind.

 

Zum einen täglich:

 

  • 10 min Krafttraining
  • 2-3x die Woche Ausdauer bzw. auch mal nur spazieren oder leichtes  Joggen
  • bewusste Ernährung – gerade eine große Entgiftung
  • Dehnungsübungen und Yoga
  • Meditation
  • gute Nährstoffe – auf pflanzlicher Basis
  • viel Basentee und Zitrone
  • ab und an die Share Frucht zum Entgiften
  • und noch viele Tipps, die ich nach und nach anführen werde

 

Man glaubt es kaum. Aber man hat über den Tag verteilt, einiges was man so macht um fit und gesund zu bleiben bzw. zu werden. Aber ich liebe es. Es macht wirklich Spaß und tut mir einfach auch wirklich richtig gut. Ich musste erst vor kurzem feststellen, was es heißt, wenn man sich richtig fit und gesund fühlt und es auch ist. Tatsächlich hat man keinen Vergleich, was den Körper betrifft, wenn man es nicht anders kennt. Und ich habe mich immer gut gefühlt, meinte ich. Aber wenn ich heute in den Spiegel sehe, dann muss ich gestehen, dann sehe ich einen deutlichen Unterschied vor noch ein paar Monaten und das allerwichtigste, ich fühle den Unterschied. Aber so richtig.

 

Warum? Weil ich wirklich nicht wusste, was es heißt, wenn man innerlich fit & gesund ist. Ich habe mich schon immer bewusst ernährt und viel Sport gemacht, aber heute ist es wirklich so, dass ich es anders machen kann und auch tue. Ein Gleichgewicht mit allem zu schaffen und wirklich auf allen Ebenen gut versorgt sein. Das ist das Ziel. Leider ist heute auch nicht mehr das in der Ernährung, was man sich eigentlich erhofft und erwünscht und so sind wir oft auch trotz bewusster und gesunder Ernährung mit Obst und Gemüse nicht ideal versorgt. Das musste auch ich feststellen und mir eingestehen, dass ich neue und andere Wege gehen muss. Was mir letztendlich auch zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit verholfen hat. Und dann kommt noch dazu, wenn die Kleidung nicht mehr so richtig sitzt und vielleicht sogar zwickt. Dann muss man was tun. Das passiert auch mir regelmäßig, so bin ich immer darum bemüht, wirklich ein Gleichgewicht zu schaffen und immer ein gewisses Maß an Ausgewogenheit und Abwechslung zu schaffen. Auch für Elias. Diesmal haben wir es aber nicht ganz so geschafft und er war ein bisschen krank. Der blöde Schnupfen. In der Nacht nicht einschlafen können, weil man keine Luft bekommt. Und dann noch so einiges, was dazu kommt. Aber jede Mama, die das liest, weiß was ich meine.

 

Was ich noch ziemlich öd finde ist die Zeitumstellung. Denn jetzt wird es richtig schnell dunkel und gerade wenn man jetzt am Tag etwas arbeitet, dann ist das Tageslicht gleich einmal dahin und kann die Zeit nicht mehr so richtig draußen nützen. Außerdem ist es gerade die Zeit, wo wir etwas schwerfälliger, müder und vor allem launischer werden. Da kommen wir schon fast nicht mehr drumherum, dass wir so einiges tun müssen um uns wirklich noch die Sonne ins Haus und vor allem in den Körper zu holen. Aber auf keinen Fall das Solarium!!!

 

So, aber jetzt Mal Schluss mit den vielen Tipps, was die Gesundheit betrifft, obwohl ich denn sagen muss, dass genau diese Tipps der Weg zur Ausgeglichenheit und Wohlbefinden sind – denn nur so können wir auch langfristig glücklich und zufrieden werden. Geht es uns gut, verändert sich auch unser ganzes Umfeld.

 

Die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger, die eine Entwicklungsphase geht und die andere kommt. Letztendlich ist das Leben einfach immer in Bewegung und es kommt und geht. Mal gut und mal schlecht. Aber genau das ist es. Einfach und simple und sich nicht zu sehr mit Kleinigkeiten aufzuhalten und weiterzugehen und trotzdem immer wieder das Gute und die Chance darin zu erkennen.

 

Kuschelige Zeit mit viel Kerzen und Duft und Harmonie, Freude und Liebe.

 

Alles Liebe

Denise

Schreibe einen Kommentar

Nach oben